Rezension: Wer weiß schon wie man Liebe schreibt

Hallo, ihr Lieben! Ich melde mich nun auch mal nach längerer Zeit wieder. Es tut mir leid, dass so lange nichts von mir kam, aber ich hatte total wenig Zeit und konnte auch dadurch kaum lesen. Naja, heute möchte ich für euch das oben genannte Buch von Kristina Günak rezensieren. Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für das Leseexemplar. Viel Spaß euch allen beim Lesen!

Allgemeines

  • Titel: Wer weiß schon wie man Liebe schreibt

  • Autorin: Kristina Günak

  • im Taschenbuch Format am 24. April 2017 im Bastei Lübbe Verlag erschienen

  • Seitenanzahl: 288

  • Preis 10,00 [D]

  • vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

  • zum Buch auf Amazon: <—-hier

img_0880

Klappentext auf Amazon

Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – abzuwenden, merkt sie bald, vdass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält –

Quelle

Worum geht es?

Bea Weidemann arbeitet in einen kleinen Verlag names Love-Books in Braunschweig. Der Verlag benötigt dringend Hilfe und so bekommt ausgerechnet Bea die Aufgabe ihn zu retten. Deshalb darf sie mit den grimmingen Bestsellerautor Tim Bergmann auf eine Lesereise gehen, wovon beide nicht sonderlich begeistert sind. Auf der Lesereise muss Tim nebenbei dringend sein zweites Buch fertig schreiben und Bea muss dafür sorgen, dass er seine Termine pünktlich einhält, was sich als äußerst schwierig zeigt. Außerdem lernen sich die Beiden besser kennen und merken, dass sie sich beide falsch eingeschätzt haben. Wer weiß was sich da zwischen den beiden im Buch noch entwickelt.

Meine Meinung:

Fangen wir mit den Äußerlichen an. Das Cover gefällt mir sehr gut. Die helle Farbe drückt die Handlung und das Genre vom Buch noch besser aus. Vor allem die Glitzerpartikel mag ich sehr. Den Titel finde ich sehr, sehr passend, da es im Buch um Liebe und natürlich auch ums Schreiben geht. Das Buch ist meiner Meinung nach sehr klein, aber das stört mich persönlich gar nicht, da es somit sehr gut in der Hand liegt und niedlich aussieht. Die Schrift finde ich auch etwas kleiner, als normal, weshalb ich mir erst dachte, dass ich sehr lange zum lesen brauchen werde, aber so war es nicht.

Der Einstieg im Buch war vielleicht etwas Schwieriger als wie bei anderen Büchern, die ich gelesen habe, aber das lag wahrscheinlich daran, dass ich noch nie zuvor ein Buch von Kristina Günak gelesen habe. Nach einiger Zeit ließ es sich dann aber auch leichter und schön angenehm lesen. Die Autorin schreibt einfach nur toll.

Die Handlung ist natürlich in erster Linie die schwierige Lesereise und die noch entwickelnde Bindung zwischen Bea und Tim. Auch Beas Familie und ihre Angewohnheit Alles&Jedem alles Recht zu machen spielen eine große Rolle. Nun sind wir auch schon bei meinem einzigen Kritikpunkt.

[ACHTUNG EVENTUELLE SPOILER GEFAHR] Der Titel sagt für mich aus, dass es hier um Liebe geht. Die Liebe war auch da, nur leider meiner Meinung nach viel zu spät und vor allem auch eine zu langsame Entwicklung. Da das Buch eher aus Beas Sicht geschrieben wurde, hat man nur mitbekommen, was Bea von Tim hält, aber Tim hat nicht viel von seinen Gefühlen preisgegeben, aber so ist er nun mal. [SPOILER ENDE]

Die Stimmung im Buch gefiel mir sehr gut, da die Protagonisten sich von denen aus anderen Büchern unterscheiden, und die Dialoge oft sehr humorvoll gestaltet waren, was mich das ein oder andere Mal auch zum Lachen brachte.

Gerade zum Ende hin gefiel mir das Buch immer besser da es mal so richtig voran ging und gezeigt wurde, dass Bea sich auch durchsetzten kann und letzten Endes auch alle zusammenhalten können.

Die Protagonisten haben sich im Buch sehr toll entwickelt. Bea hat ihre innere Stärke besser ausgedrückt und Tim hat seine Verschlossenheit mehr überwunden.

Über die Autorin

Kristina Günak wurde 1977 in Norddeutschland geboren. Nachdem sie jahrelang als Maklerin arbeitete, ist sie heute als Mediatorin und systemischer Coach tätig. 2011 erschien ihr erster Roman, und seither hat sie sich mit ihren humorvollen Büchern unter Liebesromanleserinnen schnell einen Namen gemacht. Sie schreibt auch unter dem Pseudonym Kristina Steffan.

Kristina Günak

Quelle

Fazit

Sehr tolles und abwechslungsreiches Buch, mit einer tollen Liebesgeschichte, die leider etwas langsam voranschritt. Die echten Probleme im Leben wurden gut geschildert und mit diesem Buch hat man auch mal etwas zum Lachen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf Liebesgeschichten steht, aber nicht mit zu viel Liebe und auch nicht zu kitschig.

gggg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s