Rezension: The Selection

Allgemeines:

Titel: The Selection (englische Ausgabe)

Autor: Kiera Cass

Herausgeber: HarperTeen

Erscheinungsdatum: 26.März 2013

Seitenanzahl: 352 Seiten

ISBN-10: 0062059947

ISBN-13: 978-0062059949

Format: Taschenbuch

Preis:  7,99 Euro

Altersempfehlung: 12 – 17 Jahre ( ich würde es aber auch Älteren empfehlen)

Klappentext: (deutsch)

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung:

Fangen wir beim Einstieg in das Buch an. Der Einstieg fiel mir sehr, sehr leicht, da ich mich sehr schnell an den Schreibstil von Kiera Cass gewöhnen konnte. Die Charaktere haben mir leider nur teilweise gut gefallen. Dazu kommen wir aber später. Ich würde behaupten, dass das Buch nicht für sehr schwache Nerven geeignet ist. Allerdings habe ich auch etwas schwache Nerven, und ich hab es trotzdem gelesen. Dabei hab ich so ziemlich am Ende des Buches fast einen Wutanfall bekommen, und wollt das Buch in die Ecke schmeißen. Dies hat sich aber zum Glück einigermaßen wieder gelegt. Insgesamt würde ich sagen, dass es eine tolle Story ist mit kleinen Nervenkitzeln.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir, wie oben bereits erwähnt, sehr gut gefallen. Dadurch hat man einen guten Einstieg bekommen, sodass ich trotz der anderen Sprache das Buch super, flüssig lesen konnte. Ich hoffe, dass der Schreibstil in den folgenden Bändern so schön bleibt.

Protagonisten:

Fangen wir mal mit America Singer an. Sie hat tolle Charaktar Eigenschaften und ein großes Herz, beziehungsweise am Anfang. Jedoch finde ich, dass sie sich im Laufe des Buches etwas verändert hat, und ich würde sie schon fast als Herzensbrecherin bezeichnen. Das ist auch der Grund, weshalb ich fast einen Wutanfall bekommen habe. Leider habe ich mich noch nicht so gut an sie gewöhnen können.

Nun zu Maxon: Ich finde er ist einfach mit mein Lieblingscharaktar im Buch. Seine Persönlichkeit ist einfach so toll, daran habe ich so gut wie gar nichts zu bemängeln. Maxon ist einfach nur toll, und er ist auch nicht so ein typischer Prinz.

Aspen mag ich irgendwie nicht so gerne. Am Anfang konnte ich ihn ganz gut leiden. Aber seitdem er wieder eine größere Rolle im Buch spielt, kann ich ihn einfach nicht leiden. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich einfach Team Maxon bin.

Über die Autorin:

Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den ›Selection‹-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten …
Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat es Kiera Cass weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.

Fazit:

Insgesamt ist es ein gutes Buch, das viele Nervenkitzel beinhaltet, die aber immerhin ausschmückend auf die Geschichte wirken. Von mir bekommt „The Selection“ 4/5 Sternen.

Vielen Dank für’s Lesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s